Das Projekt auf dem Gutshof Aar

Das Projekt auf dem Gutshof Aar

Der Marktplatz in Wiesbaden

Taunusstein-Bleidenstadt

Aarstraße

10 Wohneinheiten

Fertigstellung 2021

Volumen: 3.700.000 €

DIE VIELFALT DES TAUNUS

Der Taunus gehört zu den ältesten Gebirgen Deutschlands, bietet aber immer wieder neue Entdeckungen von Natur bis Kultur, von Heilbad bis Freizeitpark. Wer sich nach einer Wanderung in kaum besiedelten Bergwelten sehnt, orientiert sich nach Süden, zum Hohen Taunus. Wer lieber die Früchte des Weinanbaus genießen möchte, hält sich südöstlich und stattet vielleicht auch der Heimatstadt Hildegards von Bingen einen Besuch ab. Wer sich nach Westen wendet, trifft unter anderem auf den sagenumwobenen Lorelyfelsen. Nach Norden lockt das wildromantische Aartal, in dem sich der Ihnen bereits bekannte Fluss durch enge Schluchten sowie wald- und wiesenreiche Täler windet. Nach Osten bietet sich wiederum die Besteigung des Großen Feldberges an, mit 879 m die höchste Erhebung des Taunus.

Kulturliebhaber finden im Taunus eine Vielfalt an Möglichkeiten: von historischen Klöstern und Burgen über traditionelle Feste bis hin zum Idsteiner Jazz Festival. Mit Metropolen wie Frankfurt am Main sind unter anderem auch die Frankfurter Buchmesse sowie diverse Museen, Theater und Galerien von Weltrang schnell erreicht. Noch schneller gelangen Sie von Bleidenstadt aus zum Limes Wanderweg in Orlen: in 12 Autominuten oder einer gemütlichen halben Stunde auf dem Drahtesel. Vielfältige Freizeitangebote für Groß und Klein bieten z. B. auch der Familienpark Taunus Wunderland (5 km von Bleidenstadt entfernt) oder der naturnahe Tier- und Pflanzenpark Fasanerie in Wiesbaden (knapp 10 km ab Bleidenstadt). Sie werden im Taunus sicherlich schnell Ihre persönlichen Favoriten für die unterschiedlichsten Gelegenheiten ausfindig machen – und können sich dank seiner breiten Palette der Möglichkeiten auf immer neue Entdeckungen freuen.

STADTTEIL DER KURZEN WEGE

Wo Wiesbaden im Norden aufhört, fängt das malerische Taunusstein an. Die Stadt wurde Anfang der 70er Jahre aus zehn zuvor unabhängigen Gemeinden gebildet und verfügt heute über eine überdurchschnittliche Infrastruktur hinsichtlich ihrer Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten. Auch die Verkehrsanbindung ist hervorragend. Busse, Bahnen und Bundesstraßen sorgen für schnelles Vorankommen. Vom Stadtteil Bleidenstadt nach Wiesbaden sind es nur 10 Autominuten, nach Mainz 20 und ca. 25 zum Frankfurter Flughafen.

Das Aar 72 liegt überaus verkehrsgünstig am grünen Nordrand von Bleidenstadt. Für Besorgungen gehen Sie keine 250 Meter zum Bleidenstadt Aartalcenter, u. a. mit Supermärkten, Gastronomie, einer Apotheke, einer Bäckerei und einer Bankfiliale. Weitere Restaurants liegen noch näher … äußerst praktisch, falls Sie einmal spontan den Wocheneinkauf schwänzen, um in 5 Radminuten ins Freibad Taunusstein zu fahren.

GUTSHOF AAR 72

Anwohner kennen das imposante Gebäude in der Aarstraße 72 noch als den „Goldenen Engel“ – als traditionelle Gaststätte. Ursprünglich wurde es Ende des 18. Jahrhunderts als Poststation erbaut. Dadurch erklären sich auch seine Größe und das Vorhandensein der alten Scheune: hier wurden die erschöpften Pferde gegen ausgeruhte ausgetauscht.

Die notwendige verkehrsgünstige Lage war auch für die Einheimischen von Vorteil. Für sie war die Poststation ein leicht erreichbarer Quell an Neuigkeiten, die Reisende und Kutscher aus dem ganzen Land zu erzählen hatten. Als Gaststätte behielt die Aarstraße 72 ihren Charakter als Ort des Miteinanders und des Austauschs. Nun beginnt sie eine neue Ära als hochwertiger, gemeinschaftlicher Wohn- und Lebensraum mit besonderem historischen Flair.

Der Blick auf den Gutshof Aar von der Straße aus

Hauptgebäude auf dem Gutshof Aar

Nebengebäude auf dem Gutshof Aar

BAU- UND AUSSTATTUNGSBESCHREIBUNG

Vorbemerkung
Das Haupthaus steht unter Denkmalschutz. Das Gesamtensemble wird künftig als Gesamtanlage unter Denkmalschutz gestellt. Die hier beschriebenen Ausführungen sind vorbehaltlich der Freigabe durch die Denkmalschutzbehörden. Es erfolgen eine grundlegende Sanierung und ein Neuaufbau.

Abrissarbeiten
Das Gebäude wird komplett entrümpelt. Die haustechnische Anlage wird weitgehend zurückgebaut.

Rohbau
Das bestehende Tragwerk wird soweit notwendig saniert. Im Nebengebäude wird eine neue Decke nach Vorgaben des Statikers eingezogen. Die vorhandene Abdichtung wird auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft und ertüchtigt. Dachkonstruktion und Klempnerarbeiten Die Dachdeckung erfolgt mit Dachsteinen bzw. als Flachdachkonstruktion. Die Ausführung erfolgt gem. den Fachregeln für das Dachdeckerhandwerk.

Fassade
Bestehendes Sichtmauerwerk wird gereinigt. Fehlstellen werden ersetzt. Die Fugen werden kontrolliert und nach Bedarf ergänzt. Der Fassadenputz wird auf seine Verwendbarkeit untersucht und ggfs. saniert. Die Farbgebung erfolget gem. Konzept des Architekten in Abstimmung mit den zuständigen Behörden.

Balkone
Neue und bestehende Balkone werden fachgerecht abgedichtet. Vorhandene Geländer werden auf ihre Stabilität geprüft und ggfs. neu erstellt. Die Balkone/Terrassen erhalten einen Belag aus Kunststoffdielen auf Tragrost.

Fenster
Es werden neue Fenster als Holzfenster erstellt, isolierverglast, Farbe und Sprossenteilung nach Angabe des Architekten. Die Fenster erhalten Dreh-Kipp-Beschläge aus Edelstahl.

Treppen und Treppenhäuser
Die Treppenstufen erhalten Beton-Werkstein-Trittstufen. Wand- und Deckenoberflächen in den Treppenhäusern werden glattverputzt bzw. gespachtelt, geschliffen und gestrichen, Oberflächenqualität Q2.

Türen
Die Wohnungseingangstüren bestehen aus einer geschlossenen Tür mit Blatt aus Holz bzw. Holzwerkstoff, weiß endlackiert, mit Türgriffen aus Edelstahl. Sämtliche Innentüren werden neu erstellt. Röhrenspantürblätter in Weiß, endlackiert mit Umfassungszarge, Beschläge Aluminium. Hauseingangstüren werden sämtlich erneuert als Holztüren mit Griffen aus Edelstahl und mit Dreifachverriegelung. Die Häuser erhalten je eine zentrale Schließanlage.

Fußboden
Alle Wohnräume erhalten ein Fertigparkett, Eiche oder Buche gemäß Bemusterung. Der Kellerfußboden wird gereinigt und gestrichen.

Trennwände
Neue leichte Trennwände und Dachschrägen werden in Gipskarton erstellt. Mauerwerk erhält einen Putz, Betonoberflächen gespachtelt und geschliffen, Oberflächenqualität Q2.

Fliesen
Bäder WCs und Küchen erhalten keramische Fliesenbeläge auf dem Fußboden und in Teilbereichen an den Wänden.

Malerarbeiten
Sämtliche Wand und Deckenflächen erhalten einen deckenden Anstrich mit Dispersionsfarbe, mattweiß. Holz- und Stahlbauteile werden fachgerecht lackiert bzw. lasiert.

Schlosserarbeiten
Vor bzw. in den Hauseingangsbereichen wird je Wohnung ein Briefkasten montiert. Neue Geländer werden als Stahlkonstruktion feuerverzinkt ausgeführt. Technische Gebäudeausrüstung Die gesamte Haustechnische Anlage wird von den Hauseinführungen ab neu erstellt. Sie wird durch einen qualifizierten Fachingenieur geplant.

Heizung
Die Beheizung des Gebäudes und die Warmwasserbereitung erfolgen nach Vorgaben der fachtechnischen Planung, vorzugsweise dezentral über Gasthermen, in Abhängigkeit von den Berechnungen nach Energieeinsparverordnung.

Abwasser
Die Anordnung der Hausanschlüsse für Schmutz- und Regenwasser erfolgt entsprechendder örtlichen Gegebenheit sowie nach den Vorgaben des Ver- und Entsorgungsunternehmens.

Sanitärinstallationen
Die Sanitärausstattung erfolgt aus als Markenfabrikate, Keramik-Objekte in der Farbe Weiß, Armaturen verchromt. Die Kücheninstallation wird vorbereitet für den Einbau einer Einbauküche.

Elektroinstallation
Die Elektrozähler werden zentral installiert. In den Hauseingängen wird eine Außensprechanlage mit Klingeltastern sowie eine Außenleuchte als Hausnummernleuchte installiert. Die Treppenhäuser und Ausgänge werden mit Beleuchtungskörpern im Stil des Hauses versehen. Die multimediale Anbindung (Telefon/Daten/Rundfunk/TV) der Gebäude erfolgt vorzugsweise über die Telekom in Glasfaser. Die Elektroinstallation innerhalb der Wohnungen erfolgt unter Putz. Alle Bereiche werden mit ausreichender Anzahl Steckdosen und Schaltern ausgestattet aus der Serie Busch Jäger „Future Linear“, Studio weißoder gleichwertig.

Außenanlagen
Die Gestaltung der Außenanlagen erfolgt nach den Plänen des Architekten. Baumbestand wird soweit möglich erhalten. Es sind Wege mit Betonpflaster vorgesehen, ebenso Fahrradstellplätze und Müllstandort. Es werden 20 Stellplätze im Freien vorgesehen, davon 8 in einem sogenannten Doppelparker-System.

Das Projekt an der Kammstraße Kiedrich

Das Projekt an der Kammstraße Kiedrich

Kiedrich

Kammstraße

25 Wohneinheiten

Fertigstellung 2023

Volumen: 15.500.000 €

EIN HARMONISCHES ZUSAMMENWIRKEN

Die Rhein-Main-Region ist bekannt sowohl für Ihre traumhafte Naturkulisse als auch für ihre Metropolen. Für ihre sorgsam bewahrten Traditionen und für ihre Innovationen. Dass sich die vermeintlichen Gegensätze hier so harmonisch vereinen, macht ihre einzigartige Lebensqualität aus. Ein überaus liebenswertes Beispiel dieser besonderen Harmonie ist das Weindorf Kiedrich.

Mit seinen rund 4000 Einwohnern, wunderschönen Fachwerkhäusern und gotischen Bauten gibt Kiedrich ein überaus pittoreskes Bild ab. Doch so wie die Gotik als Baustil eine Innovation war, ist Kiedrich seit jeher dem fortschrittlichen, eigenständigen Denken und Handeln verhaftet. In diesem Geiste vereint auch das hier entstehende Wohnensemble Gutshof Kiedrich ein denkmalgeschütztes Winzerhaus aus dem 15. bis 18. Jahrhundert mit sich perfekt in das historische Stadtbild einfügenden Neubauten.

Mit dem Blick nach vorne das Gute liebevoll zu bewahren, seine Vorzüge im Einklang mit den modernsten Errungenschaften zu genießen, das ist eine Kunst, die in Kiedrich gelebt wird. Und in Zukunft auch auf dem Gutshof Kiedrich.

NATURNAHE LAGE, NATURNAHES WOHNEN

Üppige Weinberge, grüne Täler und der Naturpark Rhein-Taunus prägen die Umgebung von Kiedrich. Diese Naturnähe spiegelt sich auch in den neuen Gebäuden des Wohnensembles im Herzen der Gemeinde wider. Ihre Holzfassaden nehmen das Fachwerk des historischen Langenhofs auf, schaffen eine natürliche Ästhetik und bieten zudem wichtige funktionale Vorteile wie z. B. wohnklimatischen Ausgleich. Zum seelischen Ausgleich tragen die üppig mit ortstypischen Pflanzen begrünten gemeinschaftlichen Areale und Flachdächer bei. Sie sorgen in den Sommermonaten für wohltuenden Schatten und das ganze Jahr über für eine hohe Luftqualität sowie für Schallschutz. Und nicht zuletzt: für naturschöne Ausblicke aus jeder Wohnung.

ZUHAUSE IM GUTSHOF

Das Wohnensemble Gutshof Kiedrich bietet insgesamt 25 Eigentumswohnungen, wovon 11 als Maisonette und 6 barrierefrei ausgeführt sind. Die Wohnungsflächen variieren von ca. 60 bis 129  qm – ideal also für Singles, Paare und Familien. Für die Bewohner stehen 48 Tiefgaragen- sowie 4 behindertengerechte Außenstellplätze zur Verfügung.

Der im Zentrum des Gutshofs Kiedrich befindliche Langenhof mit seinem historischen Fachwerk wurde bereits ab dem 15. Jahrhundert erbaut. Nun wird er behutsam saniert und nach ökologischen Kriterien mit neuesten technischen Wohnstandards revitalisiert (Gebäude 1). Die weiteren Bestandsbauten sowie die Neubauten nehmen die ortstypischen architektonischen Merkmale auf, um ein einheitliches städtebauliches Bild zu gewährleisten. Sie entsprechen ebenfalls aktuellen Standards moderner Ansprüche.

Gutshof Kiedrich Lageplan Gebäude

Gebäude 1 auf dem Gutshof Kiedrich an der Kammstraße Kiedrich

Gebäude 2 auf dem Gutshof Kiedrich an der Kammstraße Kiedrich

Gebäude 3 auf dem Gutshof Kiedrich an der Kammstraße Kiedrich

Gebäude 4 auf dem Gutshof Kiedrich an der Kammstraße Kiedrich

JEDEN TAG VON NEUEM EIN GENUSS:
DIE HOCHWERTIGE WOHLFÜHLAUSSTATTUNG

Viele Details der Wohnungen und des gesamten Ensembles Gutshof Kiedrich werden erst im Alltag offenbar. Zum Beispiel die wunderschöne Optik und das angenehme Wohnklima der hochwertigen Echtholzböden; die Eleganz der ausgewählten Badkeramik und Armaturen; die durchdachten, großzügigen Grundrisse, die stets eine Außenfläche wie eine Terrasse oder einen Balkon beinhalten; die formschönen, praktikablen Sonnenschutzlösungen, mit denen Sie schnell für lichtdurchflutete Räume oder kühlende Verschattung sorgen können.

Auch die Tiefgarage unter dem Ensemble trägt zum Wohngenuss und zur Aufenthaltsqualität bei – denn dank ihr kann der Großteil der Gemeinschaftsfläche des Gutshofs Kiedrich von Menschen genutzt anstatt von Autos besetzt werden. Ebenfalls den Blicken verborgen ist das moderne Blockheizkraftwerk, das zuverlässig für eine wohlige, ökologisch vertretbare Wärmeerzeugung sorgt. Die Geschlossenheit des Ensembles und die zahlreichen Gemeinschaftsflächen erleichtern die Entstehung eines nachbarschaftlichen Gemeinschaftsgefühls. Zugleich ermöglichen sie Kindern mehr Bewegungsfreiheit bei gewährleisteter elterlicher Aufsicht. Und auch wenn er genau genommen nicht zur Ausstattung des Gutshofs Kiedrich gehört: Für Kinder wird der keine 300 Meter entfernte Spielplatz ein großer Pluspunkt sein – Wohngenuss kann eben auch bedeuten, vom Herumtoben herrlich müde nach Hause heimzukehren.

• geschmackvolle, hochwertige Ausstattung unter Verwendung nachhaltiger Materialien
• Wohnungen teilweise als Maisonette oder barrierefrei angelegt
• Tiefgarage mit 48 PKW-Stellplätzen sowie
• 4 behindertengerechte Außenstellplätze
• Aufzug von der Tiefgarage bis ins Dachgeschoss (Haus 4)
• alle Wohneinheiten mit mindestens 1 Balkon und / oder Terrasse
• Sondernutzungsrechte für Gartenanteile

BARRIEREFREIER WOHNKOMFORT

Auch die Barrierefreiheit ist im Wohnensemble Gutshof Kiedrich zu Hause: im Gebäude 4. Es weist die gleiche hochwertige Ausstattung wie das gesamte Ensemble auf und kombiniert sie mit den für Barrierefreiheit relevanten Extras. Dazu gehören unter anderem: schwellenfreie Zugänge zu allen Räumen und Außenflächen, bodengleiche Duschen, durchdacht platzierte Lichtschalter und ein Aufzug, welcher die Tiefgarage, den Keller, das Erd- und das Obergeschoss miteinander verbindet. Im Hof befinden sich zudem vier Außenstellplätze mit direktem Zugang zum Gebäude. Wenden Sie sich mit Detailfragen zur Ausstattung und Anlage der Wohnungen von Gebäude 4 gerne an uns. Wir wissen, dass eine gute Planung der Grundstein einer größtmöglichen Bewegungsfreiheit ist und möchten gerne dazu beitragen.

Der im Zentrum des Gutshofs Kiedrich befindliche Langenhof mit seinem historischen Fachwerk wurde bereits ab dem 15. Jahrhundert erbaut. Nun wird er behutsam saniert und nach ökologischen Kriterien mit neuesten technischen Wohnstandards revitalisiert (Gebäude 1). Die weiteren Bestandsbauten sowie die Neubauten nehmen die ortstypischen architektonischen Merkmale auf, um ein einheitliches städtebauliches Bild zu gewährleisten. Sie entsprechen ebenfalls aktuellen Standards moderner Ansprüche.

BEEINDRUCKENDE NATURLANDSCHAFTEN UND LEBENDIGE METROPOLEN

Ihrer wildromantischen Schönheit verdankt die Rheingau-TaunusRegion ihren Beinamen „Ziergarten des Rhein-Main-Gebietes“. Bereits den weit gereisten Goethe bezauberten ihre Schlösser, Burgen, Klöster, Weinberge und -güter, der majestätische Rhein sowie ihre dichten Wälder und engen Täler. Wer in Kiedrich wohnt, lebt mitten in dieser Idylle – bergauf geht es zum Taunus, talwärts zum Rhein.

Zugleich sind auch die Metropolen Wiesbaden, Mainz und Frankfurt am Main schnell erreicht. Nur 14 Kilometer sind es bis zur hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden – eine wahre Einladung zu spontanen Shoppingtouren, Theaterbesuchen und d kleinen Auszeiten in einem der renommierten Kurbäder. Oder, um einfach einen Spaziergang in Wiesbadens außergewöhnlich gut erhaltenem historischen Zentrum zu machen, eine kleine Zeitreise in das 19. Jahrhundert.

Sie möchten lieber die Medienstadt Mainz besuchen? Überqueren Sie in Wiesbaden einfach den Rhein und schon sind Sie da. Selbst von der Frankfurter Zeil trennen Sie von Kiedrich aus nur rund 50 Kilometer. Zum internationalen Drehkreuz des Frankfurter Flughafens sind es sogar nur ca. 30 Autominuten. Auch für Pendler sind diese kurzen Wege eine Wohltat. Und ebenso die herrlichen Aussichten, die sie unterwegs auf Wälder, Weinberge und die großen Flüsse genießen können.

WAS MÖCHTEN SIE HEUTE UNTERNEHMEN?

Sie haben Lust, mal wieder einen Fahrradausflug zu unternehmen?
Wie wäre es dann mit einer Burgentour durch Kiedrich und die Nachbargemeinden? Oder zieht es Sie weit in die Ferne? Dann folgen Sie dem Rheinradweg – wenn Sie möchten bis in die Schweiz oder nach Rotterdam. Sie möchten lieber eine kleine Runde wandern? Keine 300 Meter vor Ihrer Haustür, am Marktplatz, liegt der Ausgangspunkt für zehn Rundwanderwege. Oder lockt es Sie heute ans Wasser? Nur drei Kilometer trennen Sie vom Ufer des majestätischen Rheins. Es lockt Sie in urwüchsige Natur? Kein Problem, der 81000ha große Naturpark Rhein-Taunus beginnt direkt nördlich von Kiedrich. Sie würden doch lieber große Städte besuchen? Dann brauchen Sie sich nur noch zu entscheiden, ob Ihnen heute eher nach Wiesbaden, Mainz oder Frankfurt am Main ist.

KIEDRICH: EIN „SCHATZKÄSTLEIN DER GOTIK“ MIT REGEM GEMEINDELEBEN

Kiedrich ist weit über Hessens Grenzen hinaus bekannt. Für seine liebevoll bewahrten gotischen Kirchen und dafür, dass diese innovative Ära des Mittelalters hier bis heute hörbar ist – durch eine Kirchenglocke von 1389 und durch die älteste noch spielbare Kirchenorgel Deutschlands. Ihre melodischen Klänge, für die andere hunderte von Kilometern reisen, gehören in Kiedrich zum Alltag. Ebenso alltäglich ist, dass sich das Leben hier zwischen Fachwerk und Renaissancebauten abspielt, mit dem historischen Ortskern und seinem Marktplatz als Mittelpunkt. Was Kiedrich jedoch besonders macht ist, dass sich hier Idylle mit einem Willen zur Unabhängigkeit vereint. In der NS-Diktatur galt Kiedrich als widerspenstig, als „Nein-Dorf“.
Bis heute ist es eine eigenständige Gemeinde mit einer entsprechend sehr guten Nahversorgung, die unter anderem Ärzte, Kindergärten, eine Grundschule, Bibliothek, Postfiliale und einen Supermarkt umfasst. Der Gestaltungswille der Kiedricher wird spürbar in zahlreichen Vereinen, der von den Bürgern getriebenen Agenda 21 und nicht zuletzt in so zauberhaften Ideen wie den „Weinberg der Ehe“: Jedes Ehepaar, das im Standesamt Kiedrich getraut wird, erhält eine Urkunde über einen Rebstock und jährlich eine Flasche Wein aus dieser 1976 angelegten Einzellage neben der Burgruine Scharfenstein. Es gäbe noch sehr viel mehr über Kiedrich zu erzählen – aber wer hier wohnt, wird selbst erleben und lieben, was diesen Ort auszeichnet.