Das Projekt Prospekt Treptow Häuser 42-44a

Das Projekt Prospekt Treptow Häuser 42-44a

Märchenviertel Straße

BERLIN

Prospekt Treptow 

Häuser 38- 41a

DAS NEUE BERLIN

Berlin hat seine historische Sonderstellung trotz Zerstörung, Wiederaufbau und Teilung auch in der bewegten zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts nicht eingebüßt. Nach Mauerfall und Wiedervereinigung erlebte Berlin eine Entwicklung von beispielloser Dynamik. Potsdamer Platz, Regierungsviertel, Museumsinsel, Alexanderplatz oder die Entwicklungsachse Mediaspree sind nur einige Beispiele für die Erneuerung, bei der das traditionsreiche Gesicht Berlins durch ganz neue Facetten ergänzt wurde.

Als Regierungssitz und Mittelpunkt einer Wirtschaftsregion mit rund 6 Millionen Menschen steht Berlin schon heute im Fokus des internationalen Interesses. Mit der Osterweiterung der Europäischen Union und dem verkehrslogistischen Ausbau derS preemetropole als zentraler Knotenpunkt im innereuropäischen Personen- und Warenverkehr wird die Stadt an Bedeutung nochmals gewinnen. Als „Tor zum Osten“ verfügt Berlin über ein wirtschaftliches Entwicklungspotenzial wie kaum eine andere Metropole in Europa.

 

WACHSENDE ANZIEHUNGSKRAFT

Mit knapp 3,4 Millionen Einwohnern ist Berlin die größte Stadt Deutschlands. Menschenaus 183 Nationen leben hier und geben der Stadt ihr kosmopolitisches Flair. Über alle Grenzen hinweg entfaltet Berlin heute seine wachsende internationale Anziehungskraft, immer mehr Unternehmen setzen bei ihrer Standortwahl auf die strategische Bedeutung der deutschen Hauptstadt und schaffen neue Arbeitsplätze. Wichtigen Anteil an der Dynamik und Kreativität der Stadt hat die junge Bevölkerung – 40 % der Einwohnersind jünger als 40 Jahre.

Mit dem Wandel von der Industrie- zur Medien- und Dienstleistungsmetropole hat Berlineine gewaltige Herausforderung angenommen. Die damit verbundenen Anstrengungen tragen jedoch auch Früchte. Im Jahr 2006 konnte die Berliner Wirtschaft ein reales Wachstum von 1,5 % erreichen, was die Erwartungen deutlich übertraf. Die Zahl der Gewerbean und-abmeldungen hatte – mit einem Plus von rd. 13.000 – wie schon in den Vorjahren einen positiven Saldo. Erstmals seit Jahren erreichte diese positive Entwicklung auch den Arbeitsmarkt – die Arbeitslosenquote sank um 1,5 %. Der tief gehende Strukturwandel ist längst nicht abgeschlossen, aber im Profil der Berliner Wirtschaft schondeutlich sichtbar: Rund zwei Drittel der Wertschöpfung entfallen bereits auf den Dienstleistungssektor.

KONZENTRATION AUF WACHSTUMSBRANCHEN

Tourismus, Kongresswesen und Kulturwirtschaft gehören zu den Wachstumsfeldern der Berliner Wirtschaft. Daneben nehmen Zukunftstechnologien eine Schlüsselrolle ein. Wirtschaftsförderungsprogramme tragen gezielt zur Ansiedlung weiterer High-Tech-Unternehmen aus den Bereichen Biotechnologie, Medien-, Informations- und Kommunikationstechnologie, Medizin- und Verkehrstechnik bei. Damit setzt Berlin den Weg fort, der durch Gründung zwischenzeitlich renommierter Technologie- und Innovationsparks erfolgreich beschritten wurde.

Die Hauptstadtregion ist nach dem Rhein-Ruhr-Gebiet der zweitgrößte Ballungsraum in Deutschland. Trendanalysen namhafter Marktakteure, etwa der Allianz Group, prognostiziereneine weitergehende Konzentration von Wirtschaftswachstum und damit Wohnraumnachfrage auf solche Ballungsräume. Neben den immer beliebteren Wohnimmobilien in der Peripherie der Großstädte werden attraktive City-Lagen weiterhin gefragt bleiben. Durch die Vielfalt unterschiedlicher Wohnquartiere und -milieus kommt der Auswahl des Objektstandortes in der Spreemetropole Berlin eine besondere Bedeutung zu. Wer hiermit langfristiger Perspektive das richtige Objekt in der richtigen Lage wählt, kann mitseiner Investition in Wohneigentum attraktive Wertzuwächse bzw. Vermietungsrenditenerzielen.

TRADITION TRIFFT MODERNE

Der Bezirk Treptow-Köpenick entstand am 1. Januar 2001 aus der Fusion der Bezirke Treptow und Köpenick und hat heute rund 234.000 Einwohner. Treptow-Köpenick nimmt 18,9% der Stadtfläche ein und ist damit Berlins flächengrößter Bezirk. Die erste urkundliche Erwähnung von „Copanic“ geht bis auf das Jahr 1209 zurück und schonfrühzeitig etablierte sich Treptow-Köpenick als Wirtschaftsstandort. Mit der Randwanderung der Berliner Industrie entstand beiderseits der Spree in Schöneweide ein großes Industriegebiet, das durch Namen wie AEG und Walther Rathenau berühmt wurde.

Etwa 7.300 Gewerbebetriebe belegen noch heute die Bedeutung von Treptow-Köpenick als einst größtem zusammenhängenden Industrie- und Handwerksgebiet in Berlin. Dennoch wird gerade hier der erfolgreiche Strukturwandel Berlins vom Industrie- zum Dienstleistungsstandort deutlich: Mit dem WISTA entstand in Adlershof Europas modernster Wissenschafts-, Wirtschafts- und Medienstandort – ein international renommiertes High-Tech-Zentrum, in dem bislang rund 10.000 qualifizierte Arbeitsplätze entstanden. Auch der neue naturwissenschaftliche Campus der Humboldt-Universität hat hier seinen Sitz. Das ehemalige AEG-Gelände in Oberschöneweide ist Standort für den neuen Campus der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft.

Im Westen von Treptow und in der Köpenicker Altstadt, die als Flächendenkmal unter Schutz steht, befinden sich traditionsreiche Altbaubestände. Dazwischen liegen historische Siedlungen der 1920er Jahre von namhaften Architekten wie Bruno Taut und Mebes & Emmerich. Weiter im Osten trifft man auf ausgedehnte Einfamilienhausgebiete, eingebettet in eine wald- und wasserreiche Umgebung von hohem Erholungswert.

BELIEBTES NAHERHOLUNGSGEBIET

Bereits Ende des 19. Jahrhunderts entdeckten die Berliner Treptow und Köpenick als bevorzugte Ausflugsziele. Dank einiger naturgegebener Superlative hat sich hieran nichts geändert. Mit 41% der Berliner Waldfläche ist Treptow-Köpenick Berlins waldreichster Bezirk, mit 12,5% Wasserflächenanteil zugleich der wasserreichste. Hier findet sich mit dem Müggelsee Berlins größter See (766 ha) und mit dem Müggelberg die höchste Erhebung der Stadt (175 m).Wer für Sport und Freizeit ein attraktives Umfeld sucht, findet insbesondere entlang der Spree ein vielfältiges naturnahes Erholungsangebot.

Der Standort verfügt über einen guten Anschluss an das öffentliche Nahverkehrsnetz und ist auch für den Autoverkehr gut erreichbar. Bequem zu Fuß erreichbar ist der S- und Regionalbahnhof Schöneweide mit schnellen Verbindungen in die City, ins Umland und zum Flughafen Schönefeld. Mit dem Auto gelangt man über die B96a rasch in das Stadtzentrum oder zum Autobahndreieck Treptow. Der Neubau der Teltowkanalautobahn A113 wird die Verkehrsanbindung des Standortes weiterverbessern. Vielseitige Einkaufsmöglichkeiten bieten das Einkaufszentrum Niederschöneweidedirekt am S-Bahnhof sowie viele kleine Läden in direkter Nähe der Wohnobjekte. Zahlreiche Kindergärten, Schulen und Versorgungseinrichtungenkomplettieren die Infrastruktur.

Mit der Königsheide, der Köllnischen Heide und dem Landschaftspark Johann finden sich gleich drei Freizeitidyllen im unmittelbaren Umfeld der Köllnischen Straße. Auf der gegenüberliegenden Seite der Spree laden die ausgedehnten Erholungsflächen der Wuhlheide mit dem beliebten FEZ (Freizeit- und Erholungszentrum) zur aktiven Freizeitgestaltung ein. Wer Spaziergänge liebt, kann – immer dem Spreeufer entlang – über die Schlossinsel in die Köpenicker Altstadt flanieren und das dortige Kultur- und Gastronomie-Angebot in historischem Ambiente genießen.

Die jungen Wohnklassiker in der Köllnischen Straße 38 – 50 wurden im Jahr 1925 in geschlossener Bauweise errichtet und in den 70er Jahren – mit Ausnahme des bereits viergeschossigen Hauses Nr. 50 – um ein viertes Geschoss aufgestockt. Zur umfassenden Sanierung der Gebäude in 2000 gehörte unter anderem die Ausstattung der Gebäudefassaden mit einem zeitgemäßen Wärmedämmverbundsystem und der Einbauisolierverglaster Fenster, in den Erdgeschossen als Sicherheitsverglasung. Die Modernisierung der Gebäudehüllen umfasste darüber hinaus die Instandsetzung bzw. Teilerneuerung der Dächer und die Installation einer thermischen Solaranlage auf den hierfür geeigneten Flachdächern.

 

DAS PROSPEKT TREPTOW_Häuser 42 -44a

MODERNER WOHNKOMFORT IN DER HAUPTSTADT BERLIN

Mit der Erneuerung der Haustechnik und der Modernisierung insbesondere der Bäderbildete die Innensanierung den zweiten Schwerpunkt der Modernisierungsmaßnahmen. So werden die sanierten 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen heutigen Ansprüchen in jeder Hinsicht gerecht und erfüllen mit Wohnflächen von ca. 54 bis 106 qm unterschiedlichste Raumbedürfnisse – vom Single bis zur jungen Familie mit Kindern. Sämtliche Wohnungen haben natürlich belichtete Küchen und Bäder, der größte Teil hiervon zu dem einen Balkon bzw. eine Loggia. Der begrünte Hofbereich mit Rasen und Spielfläche ergänzt die urbane Lebensqualität.

Das Projekt Prospekt Treptow Häuser 38- 41a

Das Projekt Prospekt Treptow Häuser 38- 41a

Märchenviertel Straße

BERLIN

Prospekt Treptow 

Häuser 38- 41a

DAS NEUE BERLIN

Berlin hat seine historische Sonderstellung trotz Zerstörung, Wiederaufbau und Teilung auch in der bewegten zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts nicht eingebüßt. Nach Mauerfall und Wiedervereinigung erlebte Berlin eine Entwicklung von beispielloser Dynamik. Potsdamer Platz, Regierungsviertel, Museumsinsel, Alexanderplatz oder die Entwicklungsachse Mediaspree sind nur einige Beispiele für die Erneuerung, bei der das traditionsreiche Gesicht Berlins durch ganz neue Facetten ergänzt wurde.

Als Regierungssitz und Mittelpunkt einer Wirtschaftsregion mit rund 6 Millionen Menschen steht Berlin schon heute im Fokus des internationalen Interesses. Mit der Osterweiterung der Europäischen Union und dem verkehrslogistischen Ausbau derS preemetropole als zentraler Knotenpunkt im innereuropäischen Personen- und Warenverkehr wird die Stadt an Bedeutung nochmals gewinnen. Als „Tor zum Osten“ verfügt Berlin über ein wirtschaftliches Entwicklungspotenzial wie kaum eine andere Metropole in Europa.

 

WACHSENDE ANZIEHUNGSKRAFT

Mit knapp 3,4 Millionen Einwohnern ist Berlin die größte Stadt Deutschlands. Menschenaus 183 Nationen leben hier und geben der Stadt ihr kosmopolitisches Flair. Über alle Grenzen hinweg entfaltet Berlin heute seine wachsende internationale Anziehungskraft, immer mehr Unternehmen setzen bei ihrer Standortwahl auf die strategische Bedeutung der deutschen Hauptstadt und schaffen neue Arbeitsplätze. Wichtigen Anteil an der Dynamik und Kreativität der Stadt hat die junge Bevölkerung – 40 % der Einwohnersind jünger als 40 Jahre.

Mit dem Wandel von der Industrie- zur Medien- und Dienstleistungsmetropole hat Berlineine gewaltige Herausforderung angenommen. Die damit verbundenen Anstrengungen tragen jedoch auch Früchte. Im Jahr 2006 konnte die Berliner Wirtschaft ein reales Wachstum von 1,5 % erreichen, was die Erwartungen deutlich übertraf. Die Zahl der Gewerbean und-abmeldungen hatte – mit einem Plus von rd. 13.000 – wie schon in den Vorjahren einen positiven Saldo. Erstmals seit Jahren erreichte diese positive Entwicklung auch den Arbeitsmarkt – die Arbeitslosenquote sank um 1,5 %. Der tief gehende Strukturwandel ist längst nicht abgeschlossen, aber im Profil der Berliner Wirtschaft schondeutlich sichtbar: Rund zwei Drittel der Wertschöpfung entfallen bereits auf den Dienstleistungssektor.

KONZENTRATION AUF WACHSTUMSBRANCHEN

Tourismus, Kongresswesen und Kulturwirtschaft gehören zu den Wachstumsfeldern der Berliner Wirtschaft. Daneben nehmen Zukunftstechnologien eine Schlüsselrolle ein. Wirtschaftsförderungsprogramme tragen gezielt zur Ansiedlung weiterer High-Tech-Unternehmen aus den Bereichen Biotechnologie, Medien-, Informations- und Kommunikationstechnologie, Medizin- und Verkehrstechnik bei. Damit setzt Berlin den Weg fort, der durch Gründung zwischenzeitlich renommierter Technologie- und Innovationsparks erfolgreich beschritten wurde.

Die Hauptstadtregion ist nach dem Rhein-Ruhr-Gebiet der zweitgrößte Ballungsraum in Deutschland. Trendanalysen namhafter Marktakteure, etwa der Allianz Group, prognostiziereneine weitergehende Konzentration von Wirtschaftswachstum und damit Wohnraumnachfrage auf solche Ballungsräume. Neben den immer beliebteren Wohnimmobilien in der Peripherie der Großstädte werden attraktive City-Lagen weiterhin gefragt bleiben. Durch die Vielfalt unterschiedlicher Wohnquartiere und -milieus kommt der Auswahl des Objektstandortes in der Spreemetropole Berlin eine besondere Bedeutung zu. Wer hiermit langfristiger Perspektive das richtige Objekt in der richtigen Lage wählt, kann mitseiner Investition in Wohneigentum attraktive Wertzuwächse bzw. Vermietungsrenditenerzielen.

TRADITION TRIFFT MODERNE

Der Bezirk Treptow-Köpenick entstand am 1. Januar 2001 aus der Fusion der Bezirke Treptow und Köpenick und hat heute rund 234.000 Einwohner. Treptow-Köpenick nimmt 18,9% der Stadtfläche ein und ist damit Berlins flächengrößter Bezirk. Die erste urkundliche Erwähnung von „Copanic“ geht bis auf das Jahr 1209 zurück und schonfrühzeitig etablierte sich Treptow-Köpenick als Wirtschaftsstandort. Mit der Randwanderung der Berliner Industrie entstand beiderseits der Spree in Schöneweide ein großes Industriegebiet, das durch Namen wie AEG und Walther Rathenau berühmt wurde.

Etwa 7.300 Gewerbebetriebe belegen noch heute die Bedeutung von Treptow-Köpenick als einst größtem zusammenhängenden Industrie- und Handwerksgebiet in Berlin. Dennoch wird gerade hier der erfolgreiche Strukturwandel Berlins vom Industrie- zum Dienstleistungsstandort deutlich: Mit dem WISTA entstand in Adlershof Europas modernster Wissenschafts-, Wirtschafts- und Medienstandort – ein international renommiertes High-Tech-Zentrum, in dem bislang rund 10.000 qualifizierte Arbeitsplätze entstanden. Auch der neue naturwissenschaftliche Campus der Humboldt-Universität hat hier seinen Sitz. Das ehemalige AEG-Gelände in Oberschöneweide ist Standort für den neuen Campus der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft.

Im Westen von Treptow und in der Köpenicker Altstadt, die als Flächendenkmal unter Schutz steht, befinden sich traditionsreiche Altbaubestände. Dazwischen liegen historische Siedlungen der 1920er Jahre von namhaften Architekten wie Bruno Taut und Mebes & Emmerich. Weiter im Osten trifft man auf ausgedehnte Einfamilienhausgebiete, eingebettet in eine wald- und wasserreiche Umgebung von hohem Erholungswert.

BELIEBTES NAHERHOLUNGSGEBIET

Bereits Ende des 19. Jahrhunderts entdeckten die Berliner Treptow und Köpenick als bevorzugte Ausflugsziele. Dank einiger naturgegebener Superlative hat sich hieran nichts geändert. Mit 41% der Berliner Waldfläche ist Treptow-Köpenick Berlins waldreichster Bezirk, mit 12,5% Wasserflächenanteil zugleich der wasserreichste. Hier findet sich mit dem Müggelsee Berlins größter See (766 ha) und mit dem Müggelberg die höchste Erhebung der Stadt (175 m).Wer für Sport und Freizeit ein attraktives Umfeld sucht, findet insbesondere entlang der Spree ein vielfältiges naturnahes Erholungsangebot.

Der Standort verfügt über einen guten Anschluss an das öffentliche Nahverkehrsnetz und ist auch für den Autoverkehr gut erreichbar. Bequem zu Fuß erreichbar ist der S- und Regionalbahnhof Schöneweide mit schnellen Verbindungen in die City, ins Umland und zum Flughafen Schönefeld. Mit dem Auto gelangt man über die B96a rasch in das Stadtzentrum oder zum Autobahndreieck Treptow. Der Neubau der Teltowkanalautobahn A113 wird die Verkehrsanbindung des Standortes weiterverbessern. Vielseitige Einkaufsmöglichkeiten bieten das Einkaufszentrum Niederschöneweidedirekt am S-Bahnhof sowie viele kleine Läden in direkter Nähe der Wohnobjekte. Zahlreiche Kindergärten, Schulen und Versorgungseinrichtungenkomplettieren die Infrastruktur.

Mit der Königsheide, der Köllnischen Heide und dem Landschaftspark Johann finden sich gleich drei Freizeitidyllen im unmittelbaren Umfeld der Köllnischen Straße. Auf der gegenüberliegenden Seite der Spree laden die ausgedehnten Erholungsflächen der Wuhlheide mit dem beliebten FEZ (Freizeit- und Erholungszentrum) zur aktiven Freizeitgestaltung ein. Wer Spaziergänge liebt, kann – immer dem Spreeufer entlang – über die Schlossinsel in die Köpenicker Altstadt flanieren und das dortige Kultur- und Gastronomie-Angebot in historischem Ambiente genießen.

Die jungen Wohnklassiker in der Köllnischen Straße 38 – 50 wurden im Jahr 1925 in geschlossener Bauweise errichtet und in den 70er Jahren – mit Ausnahme des bereits viergeschossigen Hauses Nr. 50 – um ein viertes Geschoss aufgestockt. Zur umfassenden Sanierung der Gebäude in 2000 gehörte unter anderem die Ausstattung der Gebäudefassaden mit einem zeitgemäßen Wärmedämmverbundsystem und der Einbauisolierverglaster Fenster, in den Erdgeschossen als Sicherheitsverglasung. Die Modernisierung der Gebäudehüllen umfasste darüber hinaus die Instandsetzung bzw. Teilerneuerung der Dächer und die Installation einer thermischen Solaranlage auf den hierfür geeigneten Flachdächern.

 

DAS PROSPEKT TREPTOW_Häuser 38-42a

MODERNER WOHNKOMFORT IN DER HAUPTSTADT BERLIN

Mit der Erneuerung der Haustechnik und der Modernisierung insbesondere der Bäderbildete die Innensanierung den zweiten Schwerpunkt der Modernisierungsmaßnahmen. So werden die sanierten 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen heutigen Ansprüchen in jeder Hinsicht gerecht und erfüllen mit Wohnflächen von ca. 54 bis 106 qm unterschiedlichste Raumbedürfnisse – vom Single bis zur jungen Familie mit Kindern. Sämtliche Wohnungen haben natürlich belichtete Küchen und Bäder, der größte Teil hiervon zu dem einen Balkon bzw. eine Loggia. Der begrünte Hofbereich mit Rasen und Spielfläche ergänzt die urbane Lebensqualität.

Das Projekt Märchenviertel Häuser 8

Das Projekt Märchenviertel Häuser 8

Märchenviertel Straße

BERLIN

Märchenviertel

Häuser 8

Fertigstellung 2013

BERLIN: STADT DER GEGENSÄTZE 

Berlin ist Touristenmagnet Nummer 1 in Deutschland. Die Metropolesteht für geballte Historie, mehrmals unterlag sie grundlegenden Veränderungen – die vielseitige Architektur und zahlreiche Sehenswürdigkeiten sind Zeugen der wechselvollen Geschichte. Inzwischen ist die deutsche Hauptstadt zum pulsierenden Zentrum Europas geworden – kreativ, jung und wandlungsfähig. Das Berliner Nachtleben ist legendär, das Angebot an Kunst und Kultur, Shopping und kulinarischen Genüssen riesig. Wird es mal wieder zu hektisch, zu laut oder zu bunt, bietet die Großstadt zahllose große und kleine grüne Oasen, Seen und Flüsse zur Erholung. In Berlin ist für jeden etwas dabei; hier kommen Historienkenner, Unternehmungslustige, Nachtaktive, Feinschmecker, Sportbegeisterte und Naturliebende voll auf ihre Kosten. Kein Wunder, dass der Wohnraum hier knapp wird.

 

ENTWICKLUNGSIMPULSE FÜR BERLINS SÜDEN

Berlin ist auch konkurrenzfähiger Standort für Wirtschaft, Wissenschaft und Technik. Aufgrund der gut ausgebauten Infrastruktur, der steigenden Zahl an hochqualifizierten Arbeitskräften und renommierten Universitäten haben sich in den letzten Jahren zahlreiche Unternehmen angesiedelt, nicht wenige im aufstrebenden Süden der Stadt. Im ehemals industriestärksten Stadtteil Treptow-Köpenick sind gegenwärtig 15.000 Unternehmen registriert .Der Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof (WISTA)entwickelte sich mit über 800 Firmen und 14.000 Mitarbeitern zu Deutschlands größtem und modernstem Technologiezentrum und zur Medienstadt Berlins. Dem Innovationspark Wuhlheide (IPW)gehören 175 Unternehmen an, überwiegend aus technologischen Wachstumsbranchen wie der Werkzeugtechnik, Optoelektronik und der Biotechnologie. Auch das Technologie- und Gründerzentrum Spreeknie (TGS) in Oberschöneweide gehört zu den größten Deutschlands. Dort, wo Emil Rathenau mit der Gründung der AEG Industriegeschichte schrieb, befindet sich heute der High-Tech-Campus für junge innovative Unternehmen. Darüber hinaus soll der neue Berlin-Airport BER einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte Europas werden und – mit bis zu 40.000neuen Arbeitsplätzen – einer der größten Arbeitgeber in Berlin und Brandenburg. Dazu kommen die vielfältigen Angebote im Business Park Berlin, des größten zusammenhängenden Gewerbeparks Berlins im direkten Flughafen-Umfeld.

 

KÖPENICK: FLIESSENDE LEBENSQUALITÄT FÜR ALLE SINNE

In Treptow-Köpenick kann man manchmal vergessen, dass man in einer Metropole mit knapp 3,4 Mio. Einwohnern lebt – drei Viertel des Bezirks bestehen aus Gewässern, Wäldern und Grünflächen. Allein die Müggelberge und der Müggelsee bieten Wanderern, Radfahrern und Ausflüglern optimale Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten, egal ob ausgedehnte Waldspaziergänge und Fahrradtouren, Nordic Walking oder spannende Naturkunde. Von dem Müggelturm aus erhält man zudem einen fantastischen Ausblick auf die Stadt. Insgesamt sieben Seen, beinahe 20 km Spree, Dahme und dutzende Kanäle laden zum Surfen, Rudern oder Kanu fahren ein – oder zu einem erfrischenden Bad. Ein Yachthafen bietet 100 Liegeplätze für Boote und Yachten und entlang der Spree gibt es ein breitgefächertes Angebot an Schiffsausflügen. Bekannt ist auch die Regattastrecke Grünau – auf 2.000 Metern Länge werden hier Regatten im Rudern und Kanurennsport, Kanupolo, Drachenbootrennen sowie Weltmeisterschaften im Motorbootrennsport ausgetragen.

 

KÖPENICK HAT VIEL ZU BIETEN

Hier ist Leben! Auch etwas abseits des turbulenten Zentrums von Berlin gibt es ein vielfältiges Angebot an Shoppingmöglichkeiten, Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten. Auch deshalb gehört Köpenick zu den attraktivsten Berliner Wohnbezirken und zieht mit einem vorausgesagten Bevölkerungszuwachs von 5,1 Prozent bis 2030 jährlich mehr Einwohner an (Quelle: Berliner Senatsverwaltung). Beim Schlendern entlang der Bahnhofstraße finden Sie garantiert, was Sie suchen und vielleicht noch mehr – das Shopping-Center Forum Köpenick sowie zahlreiche Fachgeschäfte bieten eine breite Palette an Mode, Einrichtung, Elektronik, Dienstleistungen und Gaumenfreuden. Den besonderen Einkaufsspaß mit Schauen, Stöbern, Riechen und Probieren erlebt man auf den Wochenmärkten am Bahnhof Köpenick sowie auf dem Schlossplatz. Das historische Flair der mittelalterlichen Köpenicker Altstadt zu entdecken und zu erleben lohnt sich immer wieder. Hier ist im Zuge der Stadterneuerung in den letzten Jahren viel getan worden, sodass Sehenswürdigkeiten wie das Alte Rathaus oder das Schloss Köpenick in neuem Glanz erstrahlen. Man fühlt sich beim Bummeln durch Kopfsteinpflasterstraßen und kleinen Gassen wie in eine andere Zeit versetzt. Parkbänke an der restaurierten Uferpromenade, sehenswerte Galerien und Ausstellungen sowie gemütliche Cafés laden zum Verweilen ein. In Bars und Clubs, im Burlesque-Theater oder bei Open-Air-Konzerten in der Kindl-Bühne der Wuhlheide kann man schöne Abende in Köpenick genießen – und soll es doch noch umfangreicher sein, ist die Berliner City schnell und bequem erreichbar.

 

DAS MÄRCHENVIERTEL AN DER MITTELHEIDE

Eingebettet in baumgesäumte Straßen, blütenreiche Gärten und Grünflächen, zwischen zwei weitläufigen Waldgebieten, liegt UNSER MÄRCHENVIERTEL in Köpenick, nur wenige Meter vom hektischeren Stadtleben jenseits des Bahnhofs Köpenick entfernt. Sattes Grün ist hier in der Straße Mittelheide allgegenwärtig, ein idealer Wohnort zur Regeneration und Entspannung, für Lebensfreude und Aktivität. Das unmittelbar ans Märchenviertel-Quartierangrenzende gleichnamige Waldgebiet Mittelheide motiviert zu spontanen Spaziergängen, ausgedehnten Rad- und Wandertouren oder der täglichen Laufstrecke. Es scheint, als lebe man in einer üppigen, wunderschönen Parkanlage mit gepflegten Innenhöfen, duftenden und farbenfrohen Blütenentlang der Häuser sowie fröhlichem Vogelgezwitscher. Lassen Sie bei weit geöffneten Fenstern, auf Ihrem sonnigen Balkon oder auf den großzügigen Rasenflächen hinter dem Haus Ihre Seele baumeln und genießen Sie die erfrischende Natur in vollen Zügen. Willkommen zuhause!

UNSER MÄRCHENVIERTEL liegt etwas abseits des Großstadttrubels, doch so zentral, dass man in 25 bis 30 Minuten die Cityerreicht, mit dem Auto oder ganz bequem mit der S-Bahn. Durch den geplanten Umbau des S-Bahnhofs Köpenick in einen modernen Regionalbahnhof wird die Anbindung in den kommenden Jahren wahrscheinlich noch komfortabler. Drei Tram- und mehrere Buslinien verbinden das Märchenviertel-Quartier außerdem mit den angrenzenden Stadtteilen. Über die Bundesstraßen B 96a oder die B 1/B 5 gelangt man mit dem Auto schnell zu den wichtigsten Verkehrsknotenpunkten: zum Berliner Flughafen, in die Berliner City oder zu den überregionalen Autobahnen.

Die zwei- und dreigeschossigen Siedlungsbauten des Märchenviertels entstanden zwischen den Jahren 1919 und 1930 unter der Regie des Schweizer Architekten Otto Rudolf Salvisberg. Sowohl die Gebäude als auch die von ihm entworfenen Plätze, Vorgärten und rückwärtigen Nutzgärten stehen Dank ihres gestalterischen als auch sozialen Wertes unter Denkmalschutz. Das Wohnensemble UNSER MÄRCHENVIERTEL befindet sich im Märchenviertel-Quartier im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick und wird unter der Regie der Berner Group Berlin GmbH liebevoll saniert und modernisiert. Die vorteilhafte Lage, neue, architektonische Ideen und der großzügige alte Baumbestand der malerischen Innenhöfe machen UNSER MÄRCHENVIERTEL zu einem wahren Wohnparadies.

 

DAS MÄRCHENVIERTEL Haus 8

DAS OBJEKT

In mehreren Bauabschnitten wurden die Gebäude des Wohnensembles UNSER MÄRCHENVIERTEL nach modernstem Kenntnisstand saniert und in Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde behutsam wiederhergestellt. Ein Teil der Dächer und die Häuserfassaden wurden erneuert, wobei die historischen Besonderheiten detailgetreu erhalten wurden. Neue Balkone aus leichter Stahlbaukonstruktion sowie die Ausstattung mit modernster Haustechnik garantieren in den 2- bis 3-Zimmer-Wohnungen einen hohen Wohnkomfort. Die Gestaltung der ebenfalls denkmalgeschützten Grünanlagen rund um die Gebäude wird nach Begutachtung bei Bedarf aufgewertet.

Ein besonderes Highlight bei der Sanierung ist der Ausbau der Dächer zu neuen modernen Dachgeschosswohnungen mit speziellen Panoramafenstern. Diese sind in die 2,50 Meter hohen durchgängigen Gauben eingelassen. Sie geben den unbeschreiblichen Blickfrei auf die prachtvollen Gärten, grüne Bäume und den Himmel. Durch optionale Podeste, als Einbauten unter den Panoramafenstern, entsteht ein noch stärkeres Freiluftgefühl – Ihre Wohnoase aus Licht und Luft. Für die Strom- und Wärmegewinnung in UNSEREM MÄRCHENVIERTEList ein klimaschonendes Energiekonzept nach den Richtlinien der Kraft-Wärme-Kopplung und in Anlehnung an das Erneuerbare- Energien-Gesetz (EEG) geplant. Die Gewinnung der thermischen und elektrischen Energie erfolgt über ein auf dem Gelände befindlichen, Blockheizkraftwerk (BHKW). Hierbei betreibt ein Verbrennungsmotor einen Generator zur Stromerzeugung; die dabei anfallende Abwärme wird gespeichert und zur Nutzung von Heizung und Warmwasser weitergeleitet.

Der Energieverbrauch ist somit nahezu für das gesamte Jahrabgedeckt, lediglich für die Verbrauchsspitzen in den Wintermonaten wird zusätzlich eine Gas-Brennwert-Kesselanlage installiert. Die Planung, Erstellung und Betreibung der gesamten Versorgungsanlageerfolgt durch einen Energielieferanten. Von der Erzeugung bis zur Abrechnung bleibt alles in einer Hand und bietet ein Höchstmaß an Betriebssicherheit. Gegenüber Großkraftwerken, welche fast 70 Prozent der fossilen Brennstoffe als ungenutzte Abgase in die Atmosphäre abgeben, weisen die effizienten BHKWs durch eine doppelte Ausnutzung am Standort einen Gesamtwirkungsgrad von mehr als 90 Prozent auf. Darüber hinaus werden die Emissionen von CO2 im Vergleich zu konventionellen Anlagen deutlich gemindert – unser zukunftsorientierter Beitrag für Umwelt und Klima.

Das Projekt Märchenviertel Häuser 6-7

Das Projekt Märchenviertel Häuser 6-7

Märchenviertel Straße

BERLIN

Märchenviertel

Häuser 6-7

Fertigstellung 2013

BERLIN: STADT DER GEGENSÄTZE 

Berlin ist Touristenmagnet Nummer 1 in Deutschland. Die Metropolesteht für geballte Historie, mehrmals unterlag sie grundlegenden Veränderungen – die vielseitige Architektur und zahlreiche Sehenswürdigkeiten sind Zeugen der wechselvollen Geschichte. Inzwischen ist die deutsche Hauptstadt zum pulsierenden Zentrum Europas geworden – kreativ, jung und wandlungsfähig. Das Berliner Nachtleben ist legendär, das Angebot an Kunst und Kultur, Shopping und kulinarischen Genüssen riesig. Wird es mal wieder zu hektisch, zu laut oder zu bunt, bietet die Großstadt zahllose große und kleine grüne Oasen, Seen und Flüsse zur Erholung. In Berlin ist für jeden etwas dabei; hier kommen Historienkenner, Unternehmungslustige, Nachtaktive, Feinschmecker, Sportbegeisterte und Naturliebende voll auf ihre Kosten. Kein Wunder, dass der Wohnraum hier knapp wird.

 

ENTWICKLUNGSIMPULSE FÜR BERLINS SÜDEN

Berlin ist auch konkurrenzfähiger Standort für Wirtschaft, Wissenschaft und Technik. Aufgrund der gut ausgebauten Infrastruktur, der steigenden Zahl an hochqualifizierten Arbeitskräften und renommierten Universitäten haben sich in den letzten Jahren zahlreiche Unternehmen angesiedelt, nicht wenige im aufstrebenden Süden der Stadt. Im ehemals industriestärksten Stadtteil Treptow-Köpenick sind gegenwärtig 15.000 Unternehmen registriert .Der Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof (WISTA)entwickelte sich mit über 800 Firmen und 14.000 Mitarbeitern zu Deutschlands größtem und modernstem Technologiezentrum und zur Medienstadt Berlins. Dem Innovationspark Wuhlheide (IPW)gehören 175 Unternehmen an, überwiegend aus technologischen Wachstumsbranchen wie der Werkzeugtechnik, Optoelektronik und der Biotechnologie. Auch das Technologie- und Gründerzentrum Spreeknie (TGS) in Oberschöneweide gehört zu den größten Deutschlands. Dort, wo Emil Rathenau mit der Gründung der AEG Industriegeschichte schrieb, befindet sich heute der High-Tech-Campus für junge innovative Unternehmen. Darüber hinaus soll der neue Berlin-Airport BER einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte Europas werden und – mit bis zu 40.000neuen Arbeitsplätzen – einer der größten Arbeitgeber in Berlin und Brandenburg. Dazu kommen die vielfältigen Angebote im Business Park Berlin, des größten zusammenhängenden Gewerbeparks Berlins im direkten Flughafen-Umfeld.

 

KÖPENICK: FLIESSENDE LEBENSQUALITÄT FÜR ALLE SINNE

In Treptow-Köpenick kann man manchmal vergessen, dass man in einer Metropole mit knapp 3,4 Mio. Einwohnern lebt – drei Viertel des Bezirks bestehen aus Gewässern, Wäldern und Grünflächen. Allein die Müggelberge und der Müggelsee bieten Wanderern, Radfahrern und Ausflüglern optimale Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten, egal ob ausgedehnte Waldspaziergänge und Fahrradtouren, Nordic Walking oder spannende Naturkunde. Von dem Müggelturm aus erhält man zudem einen fantastischen Ausblick auf die Stadt. Insgesamt sieben Seen, beinahe 20 km Spree, Dahme und dutzende Kanäle laden zum Surfen, Rudern oder Kanu fahren ein – oder zu einem erfrischenden Bad. Ein Yachthafen bietet 100 Liegeplätze für Boote und Yachten und entlang der Spree gibt es ein breitgefächertes Angebot an Schiffsausflügen. Bekannt ist auch die Regattastrecke Grünau – auf 2.000 Metern Länge werden hier Regatten im Rudern und Kanurennsport, Kanupolo, Drachenbootrennen sowie Weltmeisterschaften im Motorbootrennsport ausgetragen.

 

KÖPENICK HAT VIEL ZU BIETEN

Hier ist Leben! Auch etwas abseits des turbulenten Zentrums von Berlin gibt es ein vielfältiges Angebot an Shoppingmöglichkeiten, Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten. Auch deshalb gehört Köpenick zu den attraktivsten Berliner Wohnbezirken und zieht mit einem vorausgesagten Bevölkerungszuwachs von 5,1 Prozent bis 2030jährlich mehr Einwohner an (Quelle: Berliner Senatsverwaltung). Beim Schlendern entlang der Bahnhofstraße finden Sie garantiert, was Sie suchen und vielleicht noch mehr – das Shopping-Center Forum Köpenick sowie zahlreiche Fachgeschäfte bieten eine breite Palette an Mode, Einrichtung, Elektronik, Dienstleistungen und Gaumenfreuden. Den besonderen Einkaufsspaß mit Schauen, Stöbern, Riechen und Probieren erlebt man auf den Wochenmärkten am Bahnhof Köpenick sowie auf dem Schlossplatz. Das historische Flair der mittelalterlichen Köpenicker Altstadt zu entdecken und zu erleben lohnt sich immer wieder. Hier ist im Zuge der Stadterneuerung in den letzten Jahren viel getan worden, sodass Sehenswürdigkeiten wie das Alte Rathaus oder das Schloss Köpenick in neuem Glanz erstrahlen. Man fühlt sich beim Bummeln durch Kopfsteinpflasterstraßen und kleinen Gassen wie in eine andere Zeit versetzt. Parkbänke an der restaurierten Uferpromenade, sehenswerte Galerien und Ausstellungen sowie gemütliche Cafés laden zum Verweilen ein. In Bars und Clubs, im Burlesque-Theater oder bei Open-Air-Konzerten in der Kindl-Bühne der Wuhlheide kann man schöne Abende in Köpenick genießen – und soll es doch noch umfangreicher sein, ist die Berliner City schnell und bequem erreichbar.

 

DAS MÄRCHENVIERTEL AN DER MITTELHEIDE

Eingebettet in baumgesäumte Straßen, blütenreiche Gärten und Grünflächen, zwischen zwei weitläufigen Waldgebieten, liegt UNSER MÄRCHENVIERTEL in Köpenick, nur wenige Meter vom hektischeren Stadtleben jenseits des Bahnhofs Köpenick entfernt. Sattes Grün ist hier in der Straße Mittelheide allgegenwärtig, ein idealer Wohnort zur Regeneration und Entspannung, für Lebensfreude und Aktivität. Das unmittelbar ans Märchenviertel-Quartierangrenzende gleichnamige Waldgebiet Mittelheide motiviert zu spontanen Spaziergängen, ausgedehnten Rad- und Wandertouren oder der täglichen Laufstrecke. Es scheint, als lebe man in einer üppigen, wunderschönen Parkanlage mit gepflegten Innenhöfen, duftenden und farbenfrohen Blütenentlang der Häuser sowie fröhlichem Vogelgezwitscher. Lassen Sie bei weit geöffneten Fenstern, auf Ihrem sonnigen Balkon oder auf den großzügigen Rasenflächen hinter dem Haus Ihre Seele baumeln und genießen Sie die erfrischende Natur in vollen Zügen. Willkommen zuhause!

UNSER MÄRCHENVIERTEL liegt etwas abseits des Großstadttrubels, doch so zentral, dass man in 25 bis 30 Minuten die Cityerreicht, mit dem Auto oder ganz bequem mit der S-Bahn. Durch den geplanten Umbau des S-Bahnhofs Köpenick in einen modernen Regionalbahnhof wird die Anbindung in den kommenden Jahren wahrscheinlich noch komfortabler. Drei Tram- und mehrere Buslinien verbinden das Märchenviertel-Quartier außerdem mit den angrenzenden Stadtteilen. Über die Bundesstraßen B 96a oder die B 1/B 5 gelangt man mit dem Auto schnell zu den wichtigsten Verkehrsknotenpunkten: zum Berliner Flughafen, in die Berliner City oder zu den überregionalen Autobahnen.

Die zwei- und dreigeschossigen Siedlungsbauten des Märchenviertels entstanden zwischen den Jahren 1919 und 1930 unter der Regie des Schweizer Architekten Otto Rudolf Salvisberg. Sowohl die Gebäude als auch die von ihm entworfenen Plätze, Vorgärten und rückwärtigen Nutzgärten stehen Dank ihres gestalterischen als auch sozialen Wertes unter Denkmalschutz. Das Wohnensemble UNSER MÄRCHENVIERTEL befindet sich im Märchenviertel-Quartier im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick und wird unter der Regie der Berner Group Berlin GmbH liebevoll saniert und modernisiert. Die vorteilhafte Lage, neue, architektonische Ideen und der großzügige alte Baumbestand der malerischen Innenhöfe machen UNSERMÄRCHENVIERTEL zu einem wahren Wohnparadies.

 

DAS MÄRCHENVIERTEL Haus 6

DAS MÄRCHENVIERTEL Haus 7

DAS OBJEKT

In mehreren Bauabschnitten wurden die Gebäude des Wohnensembles UNSER MÄRCHENVIERTEL nach modernstem Kenntnisstandsaniert und in Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde behutsam wiederhergestellt. Ein Teil der Dächer und die Häuserfassaden wurden erneuert, wobei die historischen Besonderheiten detailgetreu erhalten wurden. Neue Balkone aus leichter Stahlbaukonstruktion sowie die Ausstattung mit modernster Haustechnik garantieren in den 2- bis 3-Zimmer-Wohnungen einen hohen Wohnkomfort. Die Gestaltung der ebenfalls denkmalgeschützten Grünanlagen rund um die Gebäude wird nach Begutachtung bei Bedarf aufgewertet.

Ein besonderes Highlight bei der Sanierung ist der Ausbau der Dächer zu neuen modernen Dachgeschosswohnungen mit speziellen Panoramafenstern. Diese sind in die 2,50 Meter hohen durchgängigen Gauben eingelassen. Sie geben den unbeschreiblichen Blickfrei auf die prachtvollen Gärten, grüne Bäume und den Himmel. Durch optionale Podeste, als Einbauten unter den Panoramafenstern, entsteht ein noch stärkeres Freiluftgefühl – Ihre Wohnoase aus Licht und Luft. Für die Strom- und Wärmegewinnung in UNSEREM MÄRCHENVIERTEList ein klimaschonendes Energiekonzept nach den Richtlinien der Kraft-Wärme-Kopplung und in Anlehnung an das Erneuerbare- Energien-Gesetz (EEG) geplant. Die Gewinnung der thermischen und elektrischen Energie erfolgt über ein auf dem Gelände befindlichen, Blockheizkraftwerk (BHKW). Hierbei betreibt ein Verbrennungsmotor einen Generator zur Stromerzeugung; die dabei anfallende Abwärme wird gespeichert und zur Nutzung von Heizung und Warmwasser weitergeleitet.

Der Energieverbrauch ist somit nahezu für das gesamte Jahrabgedeckt, lediglich für die Verbrauchsspitzen in den Wintermonaten wird zusätzlich eine Gas-Brennwert-Kesselanlage installiert. Die Planung, Erstellung und Betreibung der gesamten Versorgungsanlageerfolgt durch einen Energielieferanten. Von der Erzeugung bis zur Abrechnung bleibt alles in einer Hand und bietet ein Höchstmaß an Betriebssicherheit. Gegenüber Großkraftwerken, welche fast 70 Prozent der fossilen Brennstoffe als ungenutzte Abgase in die Atmosphäre abgeben, weisen die effizienten BHKWs durch eine doppelte Ausnutzung am Standort einen Gesamtwirkungsgrad von mehr als 90 Prozent auf. Darüber hinaus werden die Emissionen von CO2 im Vergleich zu konventionellen Anlagen deutlich gemindert – unser zukunftsorientierter Beitrag für Umwelt und Klima.

Das Projekt Märchenviertel Häuser 1-5

Das Projekt Märchenviertel Häuser 1-5

Märchenviertel Frontalansicht

BERLIN

Märchenviertel

Häuser 1-5

Fertigstellung 2013

BERLIN: STADT DER GEGENSÄTZE 

Berlin ist Touristenmagnet Nummer 1 in Deutschland. Die Metropolesteht für geballte Historie, mehrmals unterlag sie grundlegenden Veränderungen – die vielseitige Architektur und zahlreiche Sehenswürdigkeiten sind Zeugen der wechselvollen Geschichte. Inzwischen ist die deutsche Hauptstadt zum pulsierenden Zentrum Europas geworden – kreativ, jung und wandlungsfähig. Das Berliner Nachtleben ist legendär, das Angebot an Kunst und Kultur, Shopping und kulinarischen Genüssen riesig. Wird es mal wieder zu hektisch, zu laut oder zu bunt, bietet die Großstadt zahllose große und kleine grüne Oasen, Seen und Flüsse zur Erholung. In Berlin ist für jeden etwas dabei; hier kommen Historienkenner, Unternehmungslustige, Nachtaktive, Feinschmecker, Sportbegeisterte und Naturliebende voll auf ihre Kosten. Kein Wunder, dass der Wohnraum hier knapp wird.

 

ENTWICKLUNGSIMPULSE FÜR BERLINS SÜDEN

Berlin ist auch konkurrenzfähiger Standort für Wirtschaft, Wissenschaft und Technik. Aufgrund der gut ausgebauten Infrastruktur, der steigenden Zahl an hochqualifizierten Arbeitskräften und renommierten Universitäten haben sich in den letzten Jahren zahlreiche Unternehmen angesiedelt, nicht wenige im aufstrebenden Süden der Stadt. Im ehemals industriestärksten Stadtteil Treptow-Köpenick sind gegenwärtig 15.000 Unternehmen registriert .Der Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof (WISTA)entwickelte sich mit über 800 Firmen und 14.000 Mitarbeitern zu Deutschlands größtem und modernstem Technologiezentrum und zur Medienstadt Berlins. Dem Innovationspark Wuhlheide (IPW)gehören 175 Unternehmen an, überwiegend aus technologischen Wachstumsbranchen wie der Werkzeugtechnik, Optoelektronik und der Biotechnologie. Auch das Technologie- und Gründerzentrum Spreeknie (TGS) in Oberschöneweide gehört zu den größten Deutschlands. Dort, wo Emil Rathenau mit der Gründung der AEG Industriegeschichte schrieb, befindet sich heute der High-Tech-Campus für junge innovative Unternehmen. Darüber hinaus soll der neue Berlin-Airport BER einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte Europas werden und – mit bis zu 40.000neuen Arbeitsplätzen – einer der größten Arbeitgeber in Berlin und Brandenburg. Dazu kommen die vielfältigen Angebote im Business Park Berlin, des größten zusammenhängenden Gewerbeparks Berlins im direkten Flughafen-Umfeld.

 

KÖPENICK: FLIESSENDE LEBENSQUALITÄT FÜR ALLE SINNE

In Treptow-Köpenick kann man manchmal vergessen, dass man in einer Metropole mit knapp 3,4 Mio. Einwohnern lebt – drei Viertel des Bezirks bestehen aus Gewässern, Wäldern und Grünflächen. Allein die Müggelberge und der Müggelsee bieten Wanderern, Radfahrern und Ausflüglern optimale Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten, egal ob ausgedehnte Waldspaziergänge und Fahrradtouren, Nordic Walking oder spannende Naturkunde. Von dem Müggelturm aus erhält man zudem einen fantastischen Ausblick auf die Stadt. Insgesamt sieben Seen, beinahe 20 km Spree, Dahme und dutzende Kanäle laden zum Surfen, Rudern oder Kanu fahren ein – oder zu einem erfrischenden Bad. Ein Yachthafen bietet 100 Liegeplätze für Boote und Yachten und entlang der Spree gibt es ein breitgefächertes Angebot an Schiffsausflügen. Bekannt ist auch die Regattastrecke Grünau – auf 2.000 Metern Länge werden hier Regatten im Rudern und Kanurennsport, Kanupolo, Drachenbootrennen sowie Weltmeisterschaften im Motorbootrennsport ausgetragen.

 

KÖPENICK HAT VIEL ZU BIETEN

Hier ist Leben! Auch etwas abseits des turbulenten Zentrums von Berlin gibt es ein vielfältiges Angebot an Shoppingmöglichkeiten, Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten. Auch deshalb gehört Köpenick zu den attraktivsten Berliner Wohnbezirken und zieht mit einem vorausgesagten Bevölkerungszuwachs von 5,1 Prozent bis 2030jährlich mehr Einwohner an (Quelle: Berliner Senatsverwaltung). Beim Schlendern entlang der Bahnhofstraße finden Sie garantiert, was Sie suchen und vielleicht noch mehr – das Shopping-Center Forum Köpenick sowie zahlreiche Fachgeschäfte bieten eine breite Palette an Mode, Einrichtung, Elektronik, Dienstleistungen und Gaumenfreuden. Den besonderen Einkaufsspaß mit Schauen, Stöbern, Riechen und Probieren erlebt man auf den Wochenmärkten am Bahnhof Köpenick sowie auf dem Schlossplatz. Das historische Flair der mittelalterlichen Köpenicker Altstadt zu entdecken und zu erleben lohnt sich immer wieder. Hier ist im Zuge der Stadterneuerung in den letzten Jahren viel getan worden, sodass Sehenswürdigkeiten wie das Alte Rathaus oder das Schloss Köpenick in neuem Glanz erstrahlen. Man fühlt sich beim Bummeln durch Kopfsteinpflasterstraßen und kleinen Gassen wie in eine andere Zeit versetzt. Parkbänke an der restaurierten Uferpromenade, sehenswerte Galerien und Ausstellungen sowie gemütliche Cafés laden zum Verweilen ein. In Bars und Clubs, im Burlesque-Theater oder bei Open-Air-Konzerten in der Kindl-Bühne der Wuhlheide kann man schöne Abende in Köpenick genießen – und soll es doch noch umfangreicher sein, ist die Berliner City schnell und bequem erreichbar.

 

DAS MÄRCHENVIERTEL AN DER MITTELHEIDE

Eingebettet in baumgesäumte Straßen, blütenreiche Gärten und Grünflächen, zwischen zwei weitläufigen Waldgebieten, liegt UNSER MÄRCHENVIERTEL in Köpenick, nur wenige Meter vom hektischeren Stadtleben jenseits des Bahnhofs Köpenick entfernt. Sattes Grün ist hier in der Straße Mittelheide allgegenwärtig, ein idealer Wohnort zur Regeneration und Entspannung, für Lebensfreude und Aktivität. Das unmittelbar ans Märchenviertel-Quartierangrenzende gleichnamige Waldgebiet Mittelheide motiviert zu spontanen Spaziergängen, ausgedehnten Rad- und Wandertouren oder der täglichen Laufstrecke. Es scheint, als lebe man in einer üppigen, wunderschönen Parkanlage mit gepflegten Innenhöfen, duftenden und farbenfrohen Blütenentlang der Häuser sowie fröhlichem Vogelgezwitscher. Lassen Sie bei weit geöffneten Fenstern, auf Ihrem sonnigen Balkon oder auf den großzügigen Rasenflächen hinter dem Haus Ihre Seele baumeln und genießen Sie die erfrischende Natur in vollen Zügen. Willkommen zuhause!

UNSER MÄRCHENVIERTEL liegt etwas abseits des Großstadttrubels, doch so zentral, dass man in 25 bis 30 Minuten die Cityerreicht, mit dem Auto oder ganz bequem mit der S-Bahn. Durch den geplanten Umbau des S-Bahnhofs Köpenick in einen modernen Regionalbahnhof wird die Anbindung in den kommenden Jahren wahrscheinlich noch komfortabler. Drei Tram- und mehrere Buslinien verbinden das Märchenviertel-Quartier außerdem mit den angrenzenden Stadtteilen. Über die Bundesstraßen B 96a oder die B 1/B 5 gelangt man mit dem Auto schnell zu den wichtigsten Verkehrsknotenpunkten: zum Berliner Flughafen, in die Berliner City oder zu den überregionalen Autobahnen.

Die zwei- und dreigeschossigen Siedlungsbauten des Märchenviertels entstanden zwischen den Jahren 1919 und 1930 unter der Regie des Schweizer Architekten Otto Rudolf Salvisberg. Sowohl die Gebäude als auch die von ihm entworfenen Plätze, Vorgärten und rückwärtigen Nutzgärten stehen Dank ihres gestalterischen als auch sozialen Wertes unter Denkmalschutz. Das Wohnensemble UNSER MÄRCHENVIERTEL befindet sich im Märchenviertel-Quartier im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick und wird unter der Regie der Berner Group Berlin GmbH liebevoll saniert und modernisiert. Die vorteilhafte Lage, neue, architektonische Ideen und der großzügige alte Baumbestand der malerischen Innenhöfe machen UNSERMÄRCHENVIERTEL zu einem wahren Wohnparadies.

 

DAS MÄRCHENVIERTEL Häuser 1-5 

DAS OBJEKT

In mehreren Bauabschnitten wurden die Gebäude des Wohnensembles UNSER MÄRCHENVIERTEL nach modernstem Kenntnisstandsaniert und in Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde behutsam wiederhergestellt. Ein Teil der Dächer und die Häuserfassaden wurden erneuert, wobei die historischen Besonderheiten detailgetreu erhalten wurden. Neue Balkone aus leichter Stahlbaukonstruktion sowie die Ausstattung mit modernster Haustechnik garantieren in den 2- bis 3-Zimmer-Wohnungen einen hohen Wohnkomfort. Die Gestaltung der ebenfalls denkmalgeschützten Grünanlagen rund um die Gebäude wird nach Begutachtung bei Bedarf aufgewertet.

Ein besonderes Highlight bei der Sanierung ist der Ausbau der Dächer zu neuen modernen Dachgeschosswohnungen mit speziellen Panoramafenstern. Diese sind in die 2,50 Meter hohen durchgängigen Gauben eingelassen. Sie geben den unbeschreiblichen Blickfrei auf die prachtvollen Gärten, grüne Bäume und den Himmel. Durch optionale Podeste, als Einbauten unter den Panoramafenstern, entsteht ein noch stärkeres Freiluftgefühl – Ihre Wohnoase aus Licht und Luft. Für die Strom- und Wärmegewinnung in UNSEREM MÄRCHENVIERTEList ein klimaschonendes Energiekonzept nach den Richtlinien der Kraft-Wärme-Kopplung und in Anlehnung an das Erneuerbare- Energien-Gesetz (EEG) geplant. Die Gewinnung der thermischen und elektrischen Energie erfolgt über ein auf dem Gelände befindlichen, Blockheizkraftwerk (BHKW). Hierbei betreibt ein Verbrennungsmotor einen Generator zur Stromerzeugung; die dabei anfallende Abwärme wird gespeichert und zur Nutzung von Heizung und Warmwasser weitergeleitet.

Der Energieverbrauch ist somit nahezu für das gesamte Jahrabgedeckt, lediglich für die Verbrauchsspitzen in den Wintermonaten wird zusätzlich eine Gas-Brennwert-Kesselanlage installiert. Die Planung, Erstellung und Betreibung der gesamten Versorgungsanlageerfolgt durch einen Energielieferanten. Von der Erzeugung bis zur Abrechnung bleibt alles in einer Hand und bietet ein Höchstmaß an Betriebssicherheit. Gegenüber Großkraftwerken, welche fast 70 Prozent der fossilen Brennstoffe als ungenutzte Abgase in die Atmosphäre abgeben, weisen die effizienten BHKWs durch eine doppelte Ausnutzung am Standort einen Gesamtwirkungsgrad von mehr als 90 Prozent auf. Darüber hinaus werden die Emissionen von CO2 im Vergleich zu konventionellen Anlagen deutlich gemindert – unser zukunftsorientierter Beitrag für Umwelt und Klima.

Das Projekt Märchenviertel

Das Projekt Märchenviertel

Berlin Frankfurter Allee Fronstansicht

BERLIN

Märchenviertel

Fertigstellung 2012

BERLIN ENTWICKELT SICH- DER SÜDOSTEN PROFITIERT

Berlin gehört zu den faszinierendsten Metropolen der Welt – ein Magnet für Touristen und Einwohner, nicht nur wegen zahlreicher Sehenswürdigkeiten und Kultureinrichtungen. Es ist ebenso die Architektur, die Geschichte und Tradition gleichermaßen wie Fortschritt und Internationalität widerspiegelt. Vielseitig, jung, stetig im Wandel präsentiert sich die Hauptstadt, jedoch auch als grüne Oase mit zahllosen Parks, Grünflächen und Gewässern. Das Freizeitangebot ist überwältigend; hier kommen Historienkenner, Unternehmungslustige, Nachtaktive, Feinschmecker, Sportbegeisterte und Naturliebende voll auf ihre Kosten. Berlin ist beliebt wie nie! „Berlin ist das Epizentrum von cool!“ (Quelle: The Guardian, 19.03.2011)

Durch zahlreiche Unternehmensansiedelungen, gut ausgebauter Infrastruktur und einer wachsenden Zahl an hochqualifizierten Arbeitskräften gilt Berlin auch als aufstrebender Standort für Wirtschaft und Wissenschaft. Der neue High-Tech-Airport BER wird einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte Europas und der Welt sein – und einer der größten Arbeitgeber in Berlin und Brandenburg. Bis zu40.000 neue Arbeitsplätze sollen hier entstehen, dazu kommen die vielfältigen Angebote im Business Park Berlin, des größten zusammenhängenden Gewerbeparks Berlins im direkten Flughafen-Umfeld. Ein anderes Beispiel für den Aufschwung Süden ist der Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof (WISTA), mit über 800 Firmen und 14.000 Mitarbeitern Deutschlands größtes und modernstes Technologiezentrum.

 

KÖPENICK IST STADT, LAND, FLUSS

Unglaubliche drei Viertel der Fläche des Stadtteils Treptow-Köpenick sind Gewässer, Wälder und Grünflächen. Allein die Müggelberge, Berlins „Grüne Lunge“, bieten Wanderern, Radfahrern und Ausflüglern optimale Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten: ausgedehnte Wald- und Wanderwege an bedeckten Hängen und entlang des Müggelsees, der Müggelturm für einen schönen Ausblick über die Stadt, ein interessanter Naturlehrpfad um den schaurig-schönen Teufelssee oder die ehemalige Rodelbahn für Mountainbiking.

Sieben Seen, beinahe 20 km Spree, Dahme und dutzende Kanäle laden zudem zu verschiedendsten Wassersportaktivitäten, wie surfen, rudern oder Kanu fahren, ein. Ein Yachthafen bietet 100 Liegeplätze für Boote und Yachten; entlang der Spree gibt es ansonsten ein breitgefächertes Angebot an Schiffsausflügen. Und auch an erfrischenden Badestellen mangelt es nicht.

Hohe Lebensqualität finden Sie hier jedoch nicht nur durch die Nähe zur Natur, auch kulturell hat Köpenick einiges zu bieten. So verfügt der Bezirk beispielsweise mit der Köpenicker Altstadt übereinen mittelalterlichen Stadtkern, der noch heute eine besondere Atmosphäre und Anziehungskraft ausstrahlt. Dabei ist das Rathaus Köpenick wohl das repräsentativste Bauwerk, das zudem durch die wahre Geschichte des „Hauptmanns von Köpenick“ Wilhelm Voigteinigen Ruhm erlangte. Beim Schlendern durch schmale Gässchen lässt man sich gern in alte Zeiten zurückversetzen, um anschließend in einem der vielen Cafés und Restaurants das Hier und Jetzt zu genießen. Museen, Galerien, Theater, Sportstätten, das Shopping-Center Forum Köpenick und eine große Freilichtbühne, alles gibt es hier – und für ein noch umfangreicheres Kultur- und Nachtprogrammfährt man schnell und bequem in die Berliner City.

Die Vorzüge des Lebens in diesem angenehmen Berliner Bezirker kennen immer mehr Menschen. Bis 2030 sagt die Berliner Senatsverwaltung einen Bevölkerungszuwachs von 5,1 Prozent voraus. Diese positive Entwicklung ist auch auf dem Wohnmarkt sichtbar, denn mit steigenden Einwohnerzahlen steigt auch der Bedarf an Wohnimmobilien.

 

DAS MÄRCHENVIERTEL AN DER MITTELHEIDE

Es ist kaum zu glauben, doch von jedem Fenster in jedem Gebäude des MÄRCHENVIERTELS fällt der Blick auf sattes Grün. Alte Bäume säumen die Straße, schöne Gartengrundstücke umspannen die Häuser – und das nur einen Steinwurf von einem weitläufigen Waldgebiet entfernt. Ausblick, Abschalten und Entspannung in der Natur ist hier wahrlich märchenhaft. Biegt man von der Mahlsdorfer Straße in die Straße „Mittelheide“ im Südosten Berlins ein, wird man empfangen von grünen Bäumen und idyllischer Ruhe, fernab aller Hektik und alltäglichem Stress.

Hier beginnt Erholung pur, die durch das harmonische Zusammenspiel der erwerbenswerten Wohnanlage MÄRCHENVIERTEL und der allgegenwärtigen Natur noch intensiviert wird. Denn folgt man der „Mittelheide“ bis zum Straßenende, befindet man sich unmittelbar im gleichnamigen Landschaftsschutzgebiet Mittelheide. Der großflächige Kiefern-Birken-Mischwald mit Heidecharakter lädt zu spontanen Spaziergängen, langen Wanderungen und ausgedehnten Radtouren ein. Naturerlebnisse direkt vor der Haustür – für Groß und Klein ein Genuss!

Die äußerst verkehrsgünstige Lage des MÄRCHENVIERTELS ermöglicht eine gute Anbindung zu den wichtigsten Anlaufpunkten, egal ob mit dem Auto oder dem öffentlichen Nahverkehr, Sie erreichen die Berliner Innenstadt vom nahe gelegenen S-Bahnhof Köpenick bequem und direkt in weniger als einer halben Stunde. Drei Tram und mehrere Buslinien verbinden das Quartier mit dem Süden und Westen des Stadtteils. Auch mit dem Auto sind Sie schnell da, wo Sie hinwollen – zum Beispiel über die B 96a zum Berliner Flughafen, über die B 1/B 5 in die City oder über den südlichen Berliner Ring nach ganz Deutschland.

DAS MÄRCHENVIERTEL 

DAS OBJEKT

Gepflegte Innenhöfe, duftende Gärten und die vielen Bäume machen das MÄRCHENVIERTEL zu einem wahren Wohnparadies. Es scheint als sprössen Blumen und Büsche an jeder Häuserecke und verliehen ihnen mehr Lebendigkeit. Nutzen Sie entspannte Frühlings- und Sommertage auf Ihrem sonnigen Balkon oder auf den satten Grasflächen hinter dem Haus, atmen Sie bezaubernde Blütendüfte und grüne Waldluft ein – und fühlen Sie sich einfach wohl …

Das Wohnensemble MÄRCHENVIERTEL, das unter der Regie der Berner Group Berlin GmbH aufwendig saniert und modernisiert wird, liegt im Märchenviertel-Quartier im Berliner Stadtteil Köpenick. Herausstechend sind die Siedlungsbauten des preisgekrönten Schweizer Architekten Otto Rudolf Salvisberg, der in den Jahrenzwischen 1919 und 1930 zunächst die Siedlung Elsengrund – der südliche Teil des Viertels – und dann die Siedlung Mittelheide in der Tradition des „Neuen Bauens“ entwarf und errichten ließ. Dankihres gestalterischen und sozialen Wertes steht das MÄRCHENVIERTEL komplett unter Denkmalschutz, dazu gehören zwei- und dreigeschossige Häuser, Plätze, Vorgärten und die rückwärtigen Nutzgärten.

Die Sanierung des MÄRCHENVIERTELS erfolgt in drei Bauabschnitten. Das Gesamtkonzept sieht vor, die Gebäude nach modernsten Erkenntnissen unter Berücksichtigung der denkmalschutzrechtlichen Bestimmungen wiederherzustellen. Häuserfassaden und z.T. Dächer werden erneuert und alle Details der besonderen Architektursorgfältig herausgearbeitet; dazu erhalten viele Wohnungen neue Balkone aus einer leichten Stahlbaukonstruktion. Der Einbau neuester Haustechnik garantiert zusätzlichen Wohnkomfort. Die großzügigen Grünanlagen vor und hinter den Häusern, die ebenfalls unter Denkmalschutzstehen, werden gärtnerisch begutachtet und gegebenenfalls aufgewertet.

Die 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen bieten Singles, Paaren und Familien Wohnqualität zum Wohlfühlen. Die neu entstehenden Dachgeschosswohnungen bieten in jeder Form die Qualitäten eines Neubaus. Ein besonderes Highlight: Die Gauben der Dachgeschosswohnungen werden mit speziellen Panoramafenstern ausgestattet. Von dort öffnet sich dem Bewohner der Blick auf die reizvollen Gärten mit üppigen Wiesen und altem Baumbestand.

Als optionale Ausbauvariante können Podeste unter die Panoramafenstergebaut werden, die dem Nutzer ein noch stärkeres Freiluftgefühlt geben.