Villa Galen Frontansicht

BERLIN

Villa Galen

11 Wohneinheiten

Fertigstellung 2009

Volumen: 3.060.000,00€

BERLIN PANKOW- GESCHICHTSTRÄCHTIG UND DOCH ZENTRAL

Das neue Berlin hat seine historische Sonderstellung trotz Zerstörung, Wiederaufbau und Teilung auch in der bewegten zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts nicht eingebüßt. Nach Mauerfall und Wiedervereinigung erlebte Berlin eine Entwicklung von beispielloser Dynamik. Potsdamer Platz, Regierungsviertel, Museumsinsel, Alexanderplatz oder die Entwicklungsachse Mediaspree sind nur einige Beispiele für die Erneuerung, bei der das traditionsreiche Gesicht Berlins durch einige neue Facetten ergänzt wurde. Pankow liegt im Urstromtal der Panke und hat hierdurch seinen Namen erhalten. Die Ortsgründung fand vermutlich um 1230 statt, die erste urkundliche Erwähnung ist im Jahr 1311 nachzuweisen. In Pankow leben derzeit ca. 360.000 Einwohner, der Bezirk ist damit der bevölkerungsreichste der Bundeshauptstadt. Mit einer Fläche von über 10 ha rangiert Pankow hinsichtlich der Größe auf Platz zwei in Berlin.

PANKOW- DAS BEVERLY HILLS VON BERLIN

Durch seinen Vorstadtcharme mit idyllischen Parks, Gärten und Grünanlagen ist Pankow zum Beverly Hills von Berlin geworden. Der Bezirk lockt u. a. viele Neuberliner an, vor allem junge Menschen und Familien. Früher wie auch heute lebten bzw. leben in Pankow viele bedeutende Schriftsteller, Schauspieler, Künstler und Politiker. Dank der guten Infrastruktur lässt es sich in Pankow ruhig im Grünen, aber auch nah am Zentrum Berlins leben. Einkaufen kann man in modernen Centern (z. B. gegenüber dem Rathaus), gemütlichen Szeneläden und auf zahlreichen Märkten wie z. B. dem ältesten Berliner Wochenmarkt auf dem Pankower Anger, der durch die Kirche geprägt ist. Zwischen der sogenannten Breiten Meile gegenüber dem Rathauscenter befindet sich der neu angelegte Bleichröderpark. Hier haben Künstler während der Sommermonate die Möglichkeit, ihre Arbeiten an exponierter Stelle zu präsentieren.

Ebenso findet hier jedes Jahr Anfang September das Fest an der Panke statt. Zahlreiche Kindertagesstätten, Schulen, Kinos und ein attraktives Nahverkehrsangebot (Bus, U- und S-Bahn, Tram) sind weitere Bestandteileeiner sehr ausgewogenen Infrastruktur, die in den kommenden Jahren weiter ausgebaut und somit verbessert werden soll. Ländlich und großstädtisch, ruhig und turbulent, traditionell und hipp – das ist Pankow!
Die Galenusstraße wurde benannt nach Claudius Galenus (gen. Galen), *129/131 in Pergamon, † 199 in Rom. Er war griechischer Mediziner und neben Hippokrates der bedeutendste Arzt der Antike. Galenus schuf ein umfassendes System der Medizin, auf das die Heilkunde noch in den folgenden Jahrhunderten zurückgriff. Außermedizinischen verfasste er auch mathematische und philosophische Schriften. Die Galenusstraße wurde erstmals 1908 im Berliner Adressbucherwähnt.

Villa Galen Übersicht Ansichten

DIE VILLA GALEN

OBJEKTBESCHREIBUNG

Das ca. 2.055 qm große Grundstückliegt in enger Nachbarschaft zu den weitläufigen Parkanlagen vom Schloss Niederschönhausen, welche sein herausragendes Denkmalensemble in Pankow darstellt. Auf dem Gelände des ehemaligen städtischen Krankenhauses Pankow wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts u. a. dieses schmuckvolle Verwaltungsgebäudeerrichtet. Den Entwurf erstellte Wilhelm Johow, der u. a. mit dem Rathaus Pankow weitere wichtige Gebäude schuf. Auffällig am Gebäude sind die Giebelfronten, Bogen-Rechteck-Fenster sowie das bekrönte Uhrentürmchen. Das Gebäude ist teilunterkellert und steht z. Z. komplett leer.

Es wurde vollständig saniert und einer wohnungswirtschaftlichen Nutzung zugeführt. Das Dachgeschoss wurde mit zwei Wohneinheiten ausgebaut. In Abstimmung mit der Denkmalbehörde wurden auch Terrassen und Balkone angebracht. Die gesamte Hofanlage wurd komplett neu gestaltet und angelegt.